„Merkel organisiert Massenvergewaltigung!“

– AfD Facebook-Seite verlinkt zu Hetz-Artikeln
– Flüchtlinge werden unter Generalverdacht gestellt

 

Der Bundestagskandidat der AfD, Achim Postert, zeigt bei den Podiumsdiskussionen ein gemäßigtes Gesicht, seine Facebook-Seite erzählt jedoch eine andere Geschichte. Auf der Seite „AfD Bundestagskandidat Achim Postert“ wie auch auf der Facebook-Seite des AfD Kreisverbandes geht es sehr oft um Flüchtlinge, häufig werden Links zu Artikeln von islamkritischen und rechtspopulistischen Webseiten wie journalistenwatch.com gepostet.

So wird auf beiden Seiten zu Hetzartikeln auf anonymousnews.ru verwiesen – einer rechte Seite, die anti-islamische Verschwörungen verbreitet und in Russland gehostet wird, um Klagen wegen Volksverhetzung oder Verleumdung nach deutschem Recht zu entkommen. Ein Artikel hat die Überschrift „Sex-Dschihad in Chemnitz – Flüchtlinge stürmen Stadtfest – Medien schweigen und zensieren“*. Weiter wird behauptet: „Merkels Fachkräfte haben erneut zugeschlagen. Am Wochenende rottete sich gleich ein ganzes Rudel, bestehend aus mehreren Hundert Migranten, zusammen und überfiel ein Stadtfest.“

„Entweder Achim Postert und seine Partei glauben, dass Angela Merkel und die Regierung Massenvergewaltigungen durch Flüchtlinge organisiert und vertuscht, oder sie verbreiten bewusst Lügen, um Stimmung zu machen“, erklärt Grüner Bundestagskandidat Alexander von Fintel. „Es wäre an der Zeit, dass die AfD Farbe bekennt. Ich befürchte, dass diese Farbe immer mehr von Blau ins Braune überschlägt. Dabei möchte ich betonen: Ich habe mich lange zurückgehalten und parteiintern Zurückhaltung gebeten, um die AfD nicht in die rechte Ecke zu schieben. Es ist aber nicht mehr zu übersehen, dass sie freiwillig dorthin gelaufen ist.“

Aus Sicht des Grünen mindestens so schlimm ist ein Kommentar von Herrn Postert zu einem Bericht über den Überfall und Vergewaltigung einer Joggerin in Leipzig. Obwohl der Artikel lediglich sagt, dass die Polizei einen Mann „südländischen Typs“ sucht, erlaubt sich Postert folgendes Kommentar:

„Wird dies das Ergebnis von Multi-Kulti in Zukunft sein? Dass Frauen nur noch mindestens zu zweit joggen gehen können? Ist es das, was die CDU, SPD, Grüne und Linke für Deutschland wollen?“

„Wenn aus einem Einzelfall Verallgemeinerungen entstehen, ist das nichts anderes als Rassismus. Herr Postert müsste wissen, dass Flüchtlinge sexuelle Delikte nicht häufiger begehen als deutsche Männer. Aber Fakten haben bei der Bildung und Verbreitung von Vorurteilen noch nie eine Rolle gespielt“, so von Fintel.

Die Grünen in Friesland, Wilhelmshaven und Wittmund sind sich einig: „In Niedersachsen stehen 18 Parteien auf dem Wahlzettel. Es gibt also viele Möglichkeiten seinen Protest zum Ausdruck zu bringen. Wer aber AfD oder NPD wählt, greift direkt die Verfassung und die Rechte von Minderheiten in unserem Land an.“

* http://www.anonymousnews.ru/2017/08/30/sex-dschihad-in-chemnitz-fluechtlinge-stuermen-stadtfest-medien-schweigen-und-zensieren/

Teile diesen Inhalt: